Nachlese zu den FrauenFilmTagen 2006

|:Plakat der FrauenFilmTage 2006:|

Zum dritten Mal zeigten wir heuer unter dem Titel FrauenFilmTage 2006 "FrauenWelten" spannende, berührende und witzige Einblicke in das Leben von Frauen verschiedener Gesellschaften und Kontinente. Rund 1.700 BesucherInnen waren ausgesprochen begeistert von der Auswahl der Spiel- und Dokumentarfilme.

Die umfangreiche Vorbereitung und die sorgfältige Planung wurden auch durch den Umstand belohnt, dass sich die internationale (Film-)Gemeinschaft des Themas Vergewaltigung im Krieg und ihre Folgen angenommen und kurz vor dem Start der FrauenFilmTage unseren Eröffnungsfilm "Grbavica" mit dem Goldenen Bären der Berlinale 2006 ausgezeichnet hat.

Mit diesem herausragenden Film eröffneten wir unter großem Medieninteresse am 2.3.2006 die "FrauenWelten". Zu Gast in Wien waren neben der Regisseurin Jasmila Zbanic auch die Hauptdarstellerin Mirjana Karanovic, die Produzentin Barbara Albert, Coop99 sowie MitarbeiterInnen der Produktionsmannschaft aus Österreich.

Besonders viel Interesse wurde neben "Grbavica" auch den Filmen "Fremde Haut" von Angelina Maccarone, "Et Sheaava Nafshi (Keep not Silent)" von Ilil Alexander und "Zohre & Manouchehr (Tabous)" von Mitra Farahani entgegengebracht. Besonders gut besucht waren auch "In the Land of Milk and Money" von Susan Emshwiller, die in Wien mit dem Hauptdarsteller Chris Coulson zu Besuch war, "Born into Brothels" von Zana Briski und Ross Kauffman sowie "Yes" von Sally Potter. Zu "Unser America" hatten wir die Regisseurin Kristina Konrad zu Gast, die über ihre Erlebnisse in Nicaragua damals und heute berichtete. Mit am Podium Eleonore Köck, die über ihre Erfahrung in den Frauenprojekten in Nicaragua sprach. Zum Musikfilm "Maria Bethania" freuten wir uns, den Regisseur Georges Gachot in Wien begrüßen zu können, der Einblick in die beeindruckende Persönlichkeit der Künstlerin gab.

Bei einigen Filmen führten wir auch Gespräche mit dem Publikum. Zu "Durch diese Nacht sehe ich keinen einzigen Stern" hatten wir Eva Kalivodova aus Prag zu Gast, die zum Leben der Schriftstellerin Bozena Nemcova im Umfeld der damaligen gesellschaftlichen Verhältnisse referierte. Zu "Fremde Haut" sprach ai-NW Frauen über die menschenrechtliche Situation im Iran, und zu "Les Petites Couleurs" informierte Romeo Bissuti von White Ribbon Österreich über die Zielsetzung der Kampagne und ließ seine Erfahrungen in der Männerberatungsstelle einfließen. Zum Film "Adelante Muchachas" diskutierten wir mit Isabel Hochstöger vom Österreichischen Fußballbund über den Stand des Frauenfußballs in Österreich, Heidi Thaler von FairPlay-vidc referierte zu Sport in der Entwicklungspolitik und Christina Buder von der Frauensolidarität informierte über die Kampagne gegen Zwangsprostitution im Umfeld der WM 2006 in Deutschland. Zum Kurzfilm "Laura" gaben die Regisseurin SI.SI. Klocker und die Hauptdarstellerin Beate Foltin Einblick in die Sexarbeit im Minutentakt.

Wir danken allen, die uns während dieser Woche begleitet haben. Dabei waren einige treue ZuschauerInnen, die täglich ins Filmcasino kamen, um unsere "guten Filme", wie sie sagten, zu sehen. Danke auch an dieser Stelle wieder an alle SponsorInnen, KooperationspartnerInnen, FördergeberInnen und MedienpartnerInnen sowie allen privaten UnterstützerInnen, die die FrauenFilmTage 2006 "Frauenwelten" möglich machten.

Der Eröffnungsfilm

Wir eröffneten die FrauenFilmTage 2006 "FrauenWelten" am 2.3.2006 um 19 Uhr mit dem Film Grbavica - Ein Film von Jasmila Žbanic

In Grbavica, einem Stadtteil von Sarajewo, hütet die allein erziehende Esma mit aller Macht ein Geheimnis vor ihrer 12-jährigen Tochter: sie ist das Ergebnis von Massenvergewaltigungen in den Kriegsgefangenenlagern. Hauptdarstellerin: Mirjana Karanovic („The Powder Keg”, „Underground”, „When Father was Away on Business”).

Goldener Bär auf der Berlinale 2006.

Gäste waren:
JASMILA ŽBANIC - Drehbuchautorin und Regisseurin.
MIRJANA KARANOVIC - Hauptdarstellerin und bekannt aus ihren Rollen in den Filmen von Emir Kusturica.
BARBARA ALBERT - Produzentin und auch bekannt als Regisseurin und Autorin sowie Mitbegründerin der Filmproduktion "Coop 99".

 

FOEFF - Forum Österreichischer Fimfestivals
  • Impressum  
  • Copyright  
  • Kontakt  
  • Sitemap  
  • Intern  
Design: Julia Frey // www.freymueller.at    Realisierung: M-O-A // www.m-o-a.at