Nachlese zu den FrauenFilmTagen 2010

[: Plakat der FrauenFilmTage 2010 :]

Liebe Freundinnen und Freunde der FrauenFilmTage 2011.

22 Vorstellungen und ebenso viele Filme sowie 10 Podiumsdiskussionen mit zahlreichen Gästinnen und Gästen begeisterten rund 1.500 Besucher und Besucherinnen der FrauenFilmTage 2010 in der Zeit vom 25. Februar bis 4. März. Die beiden Spielorte, das Filmcasino für die Eröffnung und das Filmhaus Kino, wurden wieder sehr positiv bewertet.

Viele ZuschauerInnen hatten die Spielfilme „Nothing Personal”, „UmdeinLeben” und „Im Bazar der Geschlechter” – und „Frozen River”, der die besten Bewertungen erhalten hatte. Doch auch „33 Szenen aus dem Leben” mit dem schwierigen Thema des Verlusts der Eltern zog viele BesucherInnen an.

Bei den Dokumentarfilmen war „Wilde Minze” ausverkauft, und auch „Küchengespräche mit Rebellinnen”, den wir im Rahmen der Personale Karin Berger zeigten, sowie die Weltpremiere von „9/11, Marschall Tito, meine Mutter und warum sie auf einmal jüdisch war” waren sehr nachgefragt. Besonders freut uns, dass auch Themen wie die Friedensbewegung in Liberia im Film „Pray the devil back to hell” ein vielseitig interessiertes Publikum gefunden haben.

Der Schwerpunkt lag im Jahr 2010 bei den „Unsichtbaren Rebellinnen”. Das umfasste die eben genannten Friedensaktivistinnen in Liberia ebenso wie Partisaninnen im Zweiten Weltkrieg und Fußball spielende Frauen und Mädchen in Sansibar, die sich damit der traditionellen Gesellschaftsnorm entgegenstellen.

Unter den ZuschauerInnen fanden sich nicht nur Besucherinnen, die extra aus Rom und Berlin angereist waren, sondern auch eine Besucherin, die keinen Film versäumt hat. Erfreulich auch, dass viele Männer Interesse an den Themen gefunden haben.

Besonders interessiert wurde auch unsere Personale aufgenommen, die wir der Regisseurin und Autorin Karin Berger gewidmet hatten. Ihr filmisches Schaffen dokumentiert zumeist Frauen und zeitgeschichtliche Ereignisse, die ansonsten in Vergessenheit geraten würden. Das große Interesse an ihren Dokumentarfilmen und an den Publikumsgesprächen bestärkt uns darin, diesen Programmpunkt auch in den nächsten Jahren fortzuführen.

Die FrauenFilmTage 2010 fanden unter dem Ehrenschutz von Nationalratspräsidentin Barbara Prammer statt.

Wir danken allen FördergeberInnen, Kooperations- und MedienpartnerInnen sowie Gästinnen und Gästen der FrauenFilmTage 2010. Einen besonderen Dank auch an das Team und die UnterstützerInnen: dem Team des Filmhaus Kinos am Spittelberg, dem Team des Filmcasinos in der Margaretenstrasse, Daniela Praher (Projektassistenz), Nina Edler (Projektassistenz bis 31.12.2009), Julia Frey/FreyMüller (Grafik), Claudius C. Amsuess (Web), Jasmin Augustin (Kino- und Gästebetreuung), Katharina Derndarsky (Kinobetreuung), Rosita Frey (Taxi und Gästebetreuung), Johannes Hammel, Anita Krezic, Weingut Kerschbaumer, Weingut Ziniel, Josef Pampalk, Irene Jung (Terre-des-Femmes), Karl Winter (Arsenal Berlin), Markus Aldenhoven (Wild Bunch Germany), Kurt Schramek (Burgkino), Synchro und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Trailerwettbewerbs.

 

FOEFF - Forum Österreichischer Fimfestivals
  • Impressum  
  • Copyright  
  • Kontakt  
  • Sitemap  
  • Intern  
Design: Julia Frey // www.freymueller.at    Realisierung: M-O-A // www.m-o-a.at