„green action“  // Schwerpunktthema 2012

Weltweit nehmen Umweltkatastrophen zu: das Wetter schlägt immer heftigere Kapriolen, die Meere sind grossflächig überfischt, die Gletscher schmelzen nicht nur an den Polen, Urwälder werden gerodet – auch unter dem Deckmantel des Umweltschutzes zum Anbau von Palmplantagen.

Die FrauenFilmTage 2012 unterstützen die Aktionen österreichischer Organisationen, die rund um die UN-Konferenz über nachhaltige Entwicklung in Rio de Janeiro (RIO+20) im Juni 2012 die Aufmerksamkeit auf eine fehlende Strategie lenkt.

Doch es liegt uns nichts daran weiterhin Missstände aufzuzeigen. Deshalb waren wir intensiv auf der Suche nach Filmen zu Lösungsansätzen und widerständigen Frauen und Männern. Nur wenn wir Taten setzen (oder: Nachhaltigkeit keine Worthülse bleibt), werden unsere Nachkommen eine lebenswerte Umwelt vorfinden.

» Von 20.-22. Juni 2012 findet in Rio de Janeiro die UN-Konferenz zu Umwelt und Entwicklung als Folgekonferenz des ersten „Earth Summit“ in Rio im Jahr 1992 statt (Rio+20). Die vor 20 Jahren angesprochenen Probleme haben sich in vielen Bereichen massiv verschärft. Österreichische Umwelt- und Entwicklungsorganisationen und ihre weltweiten Netzwerke nehmen deshalb Rio+20“ zum Anlass, konkrete Wege in eine ökologische und sozial gerechte Zukunft aufzuzeigen, um auf die multiplen Krisen in der Welt eine Antwort zu haben (RIO+20).«

 

 

[:Rio+20:]
Website

 

FOEFF - Forum Österreichischer Fimfestivals
  • Impressum  
  • Copyright  
  • Kontakt  
  • Sitemap  
  • Intern  
Design: Julia Frey // www.freymueller.at    Realisierung: M-O-A // www.m-o-a.at